Zum Seitenanfang

Bildquelle: Pexels.com Karolina Grabboska

Klinikhygiene

Die Krankenhaushygiene ist ein unverzichtbarer Bestandteil des Qualitätsmanagements im Krankenhaus. Jeder leistet durch korrektes Ausführen der beschlossenen Hygienemaßnahmen seinen Beitrag, um das Infektionsrisiko für Patienten, aber auch für sich selbst zu minimieren. Experten aus Pflege und Ärzteschaft sorgen für ein professionelles Management. Die Tätigkeit ist verantwortungsvoll, umfangreich und beinhaltet u.a. folgende Tätigkeiten:

Betrieblich-organisatorisch

  • Erstellung von Hygiene-, Reinigungs- und Desinfektionsplänen auf der Basis von Leitlinien
  • Beratungstätigkeit im Rahmen der Beschaffung medizinischer Güter/Materialien
  • Beratung von Patienten/-innen und Angehörigen
  • Teilnahme, Vor- und Nachbereitung amtsärztlicher Begehungen in Abstimmung mit den Krankenhaushygienikern/hygienebeauftragten Ärzten/Ärztinnen
  • Mitwirkung bei Maßnahmen interner und externer Qualitätssicherung in der Krankenhaushygiene
  • Teilnahme an hygienerelevanten Arbeitskreisen, Projekten und Qualitätszirkeln
  • Durchführung und Dokumentation von Beratungen, Schulungen und Begehungen
  • Organisation von hygienerelevanten Betriebsabläufen

Baulich-funktionell

  • Vor-Ort-Überwachung von Baumaßnahmen
  • Planung der Ablauforganisation

Abteilungs-/Bereichsbezogen

  • Implementierung der hygienischen Vorgaben in die Pflegestandards und entsprechende Beratung des Personals
  • Kontrolle und Umsetzung von empfohlenen Hygienemaßnahmen
  • Überwachung der Umsetzung von Empfehlungen in Ver- und Entsorgungsbereichen
  • Hilfestellung vor Ort bei der Anwendung von Infektionspräventionsmaßnahmen
  • Schulung des Personals im Rahmen von Einzelgesprächen und Schulungsveranstaltungen

Hygienisch-mikrobiologische Untersuchungen

  • Entnahme qualitätssichernder hygienisch-mikrobiologischer Umgebungsuntersuchungen

Surveillance

  • Erfassung und Dokumentation von nosokomialen Infektionen in Abstimmung mit den hygienebeauftragten Ärzten/-innen/Krankenhaushygienikern/-innen
  • Mitarbeit bei der Erfassung und Bewertung von Erregern mit besonderen Eigenschaften (z.B. Resistenzen/Multiresistenzen)
  • Teilnahme an der Erstellung von Infektionsstatistiken
  • Kenntnisse über mögliche Infektionswege

Ausbruchmanagement

  • Mithilfe bei der Aufklärung von Transmissionsketten im Rahmen des Ausbruchsmanagements
  • Mitwirkung bei der Erstellung des Abschlussberichtes
  • Mitwirkung bei der Festlegung von Maßnahmen zur zukünftigen Verhinderung von Ausbrüchen